Strand scaled

SEO-Übersetzung Portugiesisch

Die Internationalisierung in portugiesischer Sprache hält bei SEO-Übersetzungen und generell im Online-Marketing mehrere Herausforderungen parat. Erfahren Sie im folgenden Artikel, was die Besonderheiten der portugiesischen Sprache sind und in welchen Zielmärkten sie effektiv zur Kundenansprache eingesetzt werden kann. Mit MONDIS wird der Content in portugiesischer Sprache erfolgsversprechend und zielführend wahrgenommen.

Die Vielfalt der portugiesischen Sprache

Wo liegen die lokalen Herausforderungen bei SEO-Übersetzungen in Portugiesisch?

Portugiesisch ist aus Sicht vieler Menschen eine der schönsten Sprache dieser Welt. Sehr klangvoll und melodische hat eine Konversation auf Portugiesisch etwas sehr Stilvolles an sich. Leider lässt sich dieser romantische Blick auf die Sprache nicht auf die Online-Welt übertragen. Vielmehr warten anspruchsvolle Aufgaben auf Marketer und Übersetzer, die sich mit portugiesischen Zielmärkten beschäftigen. Dank der portugiesischen Expansionspolitik im späten Mittelalter und der Neuzeit ist die Sprache weltweit vertreten. Portugiesisch wird nicht nur in Portugal gesprochen, sondern auch in Brasilien, in mehreren afrikanischen Staaten sowie in Südostasien. Im Laufe der Jahrhunderte haben sich eigene Dialekte und Abwandlungen ergeben, die bei einer SEO-Übersetzung neben den kulturellen und gesellschaftlichen Aspekten einfließen müssen.

Portugiesische Zielmärkte exakt definieren

Die portugiesische Sprache hat ein kulturelles Erbe, das weiterhin gepflegt wird und auch in der Moderne zahlreichen Veränderungen unterliegt. In Europa beschränkt sich die Betrachtung auf Portugal selbst, auch wenn Bewohner in Spanien oder Andorra mit Portugiesisch regional vertraut sind. In Südamerika richtet sich der Fokus auf Brasilien. Das Land mit rund 211 Millionen Einwohnern ist erheblich größer als Portugal selbst und unterliegt zahlreichen lokalen Einflüssen. In Afrika führen Angola, Äquatorialguinea, Guinea-Bissau, Kap Verde, Mosambik, São Tomé und Príncipe Portugiesisch als offizielle Amtssprache, ebenso wie Macau und Osttimor in Südostasien. Für SEO-Übersetzungen in portugiesischer Sprache und das Marketing bedeutet dies, dass Sie sich mit zehn unterschiedlichen Zielmärkten auseinandersetzen müssen, deren Anforderungen divergenter kaum sein könnten.

Portugiesische Sprache bei SEO-Übersetzungen

Was sind die wichtigsten grammatikalischen Regeln im Portugiesischen?

  • Rechtschreibung: Die Rechtschreibung folgt im Wesentlichen der Aussprache. Die Ausspracheregelungen sind einfach und nachvollziehbar, allerdings erfordert die Sprache ähnlich wie Französisch ein wenig Feingefühl.
  • Geschlechter: In der portugiesischen Sprache existieren mit männlich und weiblich zwei Geschlechter und im Gegensatz zu anderen Sprache wird auch im Plural darin unterschieden.
  • Satzbau: Portugiesisch ist eine SVO-Sprache, das heißt ihr Satzbau folgt der Vorschrift Subjekt-Verb-Objekt.
  • Personalpronomen: Personalpronomen sind im Portugiesischen eine kleine Stolperfalle. Durch die Endungen am Ende eines Verbs ist die Verwendung im Sprachgebrauch klar, weshalb Personalpronomen gerne im persönlichen Umgang miteinander entfallen. Schriftlich sollte zur Klarheit aller Beteiligten das Personalpronomen verwendet werden.
  • Verben: Portugiesische Verben sind einfacher zu verwenden als deutsche. Da es nur selten Ausnahmen gibt, lässt sich die Konjugation auf drei zentrale Elemente beschränken.
    Verben mit der Endung -AR (z.B. „falar“, „andar“)
    Verben mit der Endung -ER (z.B. „beber“)
    Verben mit der Endung -IR (z.B. „ir“)
  • Besonderheiten: Ähnlich wie in der spanischen Sprache gibt es im Portugiesischen zwei Formen von „sein“.
    „estar“ wird verwendet, um einen Zustand zu einem bestimmten Zeitpunkt zu beschreiben.
    „ser“ beschreibt einen dauerhaften Zustand.

Keyword-Recherche für portugiesische Zielmärkte

Keyword-Recherche in Portugal und portugiesisch-sprachigen Ländern

Die Keyword-Recherche für Portugal und portugiesisch-sprachige Länder fokussiert sich im Grunde auf eine Suchmaschine – Google. In Portugal selbst hat Google mit mehr als 97 Prozent im Jahr 2020 die führende Position inne. In Brasilien ist die Betrachtungsweise etwas differenzierter, denn während der mobile Anteil zu 99 Prozent bei Google liegt, sind es im Desktop-Bereich „nur“ 90 Prozent. Bing mit 4,8 Prozent und Yahoo mit drei Prozent können nicht ganz außer Acht gelassen werden. In den afrikanischen Staaten mit portugiesischer Sprache können andere Suchmaschinen bei einem Gesamtanteil von zwei Prozent vernachlässigt werden.

Lokalisierung in Portugal und portugiesisch-sprachigen Ländern

Der Teufel steckt bekanntlich im Detail. Portugiesisch ist nicht gleich Portugiesisch. Die sprachlichen Unterschiede in der Verwendung einiger Begrifflichkeiten sind in Portugal und Brasilien erheblich. Dies kann sogar so weit gehen, dass es zu Kommunikations- und Verständigungsproblemen kommt. Vor allem die Assimilation von Fremdwörtern hat zu den Unterschieden in der Sprachentwicklung geführt. Nicht unerheblich sind die Differenzen bei der formellen und informellen Ansprache. In Brasilien ist die Handhabung unkompliziert mit „tu“ oder „você“, die mit dem englischen „you“ vergleichbar sind. In Portugal ist das „tu“ („du“) Freunden und Verwandten vorbehalten. Wenn Sie „tu“ im europäischen Portugiesisch mit „você“ („Sie) verwechseln, kann dies schnell zu Irritationen und Missverständnissen führen.

Portugal & Brasilien

Unterschiede in der portugiesischen Sprache

DeutschPortugiesisch (Brasilien) EnglischPortugiesisch (Europa)
Zug TremComboio
Bus ÔnibusAutocarro
AnzugTernoFato
EiscremeSorveteGelado
TasseXícaraChávena
KühlschrankGeladeiraFrigorífico
braunMarromCastanho

Kulturelle Unterschiede beim Marketing

Sicherheit, Lieferketten und Zahlungsmittel in den Zielmärkten

Der größte Fehler von Marketern im Umgang mit der portugiesischen Sprache ist ihre Verwendung. Mit einer einzigen SEO-Übersetzung für Portugal, Brasilien, Afrika und Asien können nicht nur Verständnisprobleme entstehen. Neben der uneinheitlichen Kommunikation und Kundenansprache gibt es Aspekte, die im Marketing stets berücksichtigt werden müssen. Gerade das Thema „Sicherheit“ ist vielerorts ein großes Problem. Dabei geht es nicht nur um das Vertrauen der Nutzer in Ihre Dienstleistungen und Produkte, sondern auch um das Vertrauen in Ihre Kunden. Online-Betrug ist in Südamerika statistisch häufiger und für viele Online-Shops ein großes Problem, da viele Rechnungen nicht beglichen werden. Ohnehin sind Zahlungen per Kreditkarte oder auf Rechnung in Brasilien eher selten, das müssen bei diesem Zielmarkt bedenken. Führen Sie sich auch die Größe des Landes vor Augen und stellen Sie sicher, dass Sie alle Regionen wirklich erreichen können oder wollen.

Brasilien und Afrika als Märkte der Zukunft

Brasilien und Afrika vereinen auch zahlreiche positive Aspekte. Mit 139 Millionen Internetnutzern besitzt Brasilien einen der größten Märkte weltweit. Die Nutzung des Internets wächst jährlich und die marktbestimmende Zielgruppe der 25- bis 55-jährigen ist mit Online-Shopping hervorragend vertraut. Überraschend hoch ist der Desktop-Anteil in Brasilien mit 73 Prozent, aber auch hier wird der Wandel zum mobilen Shopping weiter voranschreiten. In Afrika ist dies schon besonders ausgeprägt. Das Verhalten der Nutzer in Portugal orientiert sich am Gesamtbild in Europa. Im Marketing sollte hier berücksichtigt werden, dass eine offene Kommunikation und eine bildreiche Beschreibung besonders zielführend in Portugal sind.

Tipps für SEO-Übersetzungen in portugiesischer Sprache

Welche Tipps gibt es für sehr gute portugiesische SEO-Übersetzungen?

  • Die weltweite Verbreitung der portugiesischen Sprache macht es erforderlich, dass Sie im Vorfeld der Internationalisierung die Zielmärkte detailliert analysieren und betrachten. Schließen Sie im Zweifelsfall lieber einen Markt aus, um keine bösen Überraschungen zu erleben.
  • Die Keyword-Recherche muss gesondert für jedes Land und jeden Markt vorgenommen werden. Die erheblichen sprachlichen Unterschiede, die sich im Laufe der Jahrhunderte entwickelt haben, sollten nicht unberücksichtigt bleiben.
  • Setzen Sie auf erfahrene Agenturen mit Muttersprachlern für SEO-Übersetzungen für den Zielmarkt, die über umfassende regionale Kenntnisse verfügen.
  • Beachten Sie die direkte und indirekte Kundenansprache und die Verwendung von formeller und informeller Ansprache. Ihre Kunden werden dahingehend eine exakte Unterscheidung vornehmen.
  • Vermeiden Sie eine wortwörtliche Übersetzung und setzen Sie auf individuelle Freiheiten und sprachliche Feinheiten.
NEHMEN SIE KONTAKT AUF

International sichtbar mit professionellen SEO-Übersetzungen von MONDIS

Michael Q

Während der SEO-Übersetzung passen wir bestehende Texte optimal an die lokalen Gegebenheiten Ihrer Zielmärkte an und beraten Sie zu allen Faktoren, die Ihre multilinguale Website weltweit sichtbarer machen.

Kontakt: Michael Quast, Geschäftsführer
Telefon: +49 30 48496622-0
E-Mail: kontakt@mondis.de

Um Ihre Anfrage und mögliche Rückfragen bearbeiten zu können, speichern wir Ihre persönlichen Angaben.
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.